Salon um Sechs

Die Bibel oder das Tagebuch der Menschheit

Gott vertreibt seine ersten Menschen aus dem Paradies, schützt den Brudermörder und flutet die ganze Erde für weit weniger als das. Die Bibel ist voller spannender, irritierender Geschichten. Seit Jahrhunderten arbeiten sich Theologen an ihnen ab. Aber was geschieht, wenn man die Bibel nicht als heiligen Text, sondern als Schlüssel zum Verständnis der kulturellen Evolution des Homo Sapiens liest? Die alten Geschichten zeigen sich in neuem Glanz!

Darüber, was das für die Bibel, den Glauben und die Wissenschaft bedeutet, sprechen wir mit dem Autor des Tagebuchs der Menschheit, Prof. Dr. Carel van Shaik. Er ist Anthropologe und Evolutionsbiologe und lehrt seit 2004 an der Universität Zürich.

Carel van Schaik, geboren 1953, ist Anthropologe und Evolutionsbiologe. Von 1989 bis 2004 war er Professor an der Duke University, USA. Seitdem ist er Direktor des Instituts und Museums für Anthropologie an der Universität Zürich. Er erforscht die Wurzeln der menschlichen Kultur und Intelligenz bei Menschenaffen.

Moderation: Dr. Stephan Jütte

Eintritt frei, Kollekte.


Termin Details

  • Datum:

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.